MobileWeb – Stammtisch 03/2013

Das Schreiben eines eBooks im Team wird durch Pressbooks sehr erleichtert. Darüber waren sich auch die Teilnehmerinnen der kommenden Meetings des Projektes Mobile50+- einig. Sie werden ihre Erfahrungen und den persönlichen Nutzen daraus wohl in einem eBook beschreiben! Da blieben dann nur die Fragen nach den Buchteilen (Kann man die so wie die Kapitel verschieben?) und der Rolle der User (Sind die nicht automatisch Autoren oder wo stellt man das ein?). Einiges konnte geklärt werden (Nicht so viele Admins! Je Kapitel kann ein Autor fesgelegt werden!) und anderes (Unterschiede der Rollen) muss wohl noch einmal nachgelesen werden.

Das Anfertigen von kleinen Videos nach dem Muster ‚Movie Maker‘ auf Smartphones oder Tablets ist dann sicher alles andere als intuitiv möglich. Zunächst einmal gibt es die App iMovie nur für Geräte mit iOS. Sobald man für Android eine einigermaßen gleichwertige App gefunden hat, stolpert man über die unterschiedlichen Versionen des Betriebssystems, denn nicht nur zwischen Google, Samsung und Amazon gibt es große Unterschiede, auch Android 2.3 trennen Welten von 4.2.

Da liegt es nahe, den Hinweisen auf den neuen Videoeditor von YouTube zu folgen. Doch kann man den auch auf mobilen Geräten nutzen? Und wie startet man ihn denn überhaupt? Wir haben das Problem gemeinsam und der Reihe nach gelöst. Ich mache es etwas ausführlicher, denn es könnte für Nachahmer interessant sein.

  • Man benötigt auf mobilen Geräten einen Browser, der sich in den Desktopmodus schalten lässt (Chrome oder Dolphin).
  • Dann loggt man sich über http://www.youtube.com/ auf den eigenen Account ein, schaltet in den Desktopmodus (bei Chrome rechts oben drei Striche oder drei Punkte) und
  • findet über ‚Video hochladen‘ (nicht das rechte Dreieck!!) neben der Möglichkeit zum Upload auch vier weitere Funktionen. Interessant sind jetzt ‚Foto-Diashow‘ und ‚Video-Editor‘. Letzterer erfordert Flash, als Fehlanzeige,
  • dafür kann man aber schnell eine ‚Foto-Diashow‘ aus mehreren Bildern zusammenstellen, diese mit vorgeschlagenen Audios vertonen und das alles zu einem Video hochladen.

Schließlich wurde dann wieder die App Explain Everything als Alternative für die Erstellung interessanter Videos genannt. Leider ist sie nicht für Android zu erhalten.

Doch ‚Gut Ding braucht Weile‘, denkt

HoSi

Advertisements

2 Gedanken zu „MobileWeb – Stammtisch 03/2013

  1. guck

    Danke für die Zusammenfassung. Man vergisst ja immer so schnell 🙂
    Vielleicht hilft mein Screenshot von gestern, um die Neuerungen bei Youtube zu zeigen

    Gruß aus dem dezent regnerischen Frankfurt ursel

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s