Mobile Daten – Datenvolumen als Tempolimit

Über die Grenzen des mobilen Datenvolumens denkt man spätestens nach, wenn kein WLAN zur Verfügung steht, z.B. auf der Reise, oder wenn auf einem Meeting das WLAN zusammenbricht und man über das Mobilfunknetz ins Internet gehen möchte. Doch woher kenne ich dieses magische Volumen und wo kann ich den Verbrauch einsehen und einen ungewollten Verschleiß verhindern? Die erste Antwort gibt der Mobilfunkvertrag.

Mobilfunkvertrag

Vor ein paar Jahren standen mir nur 100 MB im Monat zur Verfügung, wenn ich über mein iPhone ins Internet wollte. Da ich überwiegend mobil Daten nutze und wenig telefoniere bin ich z.Z. bei 500 MB im Monat gelandet. Ich will nicht für meinen Anbieter werben, schildere das hier nur als Zeichen für einen Wandel. Die Mobilfunkanbieter ermöglichen immer größere Datenmangen im Monat. Es lohnt, einmal in den eigenen Vertrag zu schauen!

Diese Angebote sind oft nicht gerade übersichtlich. Die Telekom bietet z.B. Datenvolumen zwischen 1GB und 10GB an. Dabei schwanken Datengeschwindigkeit und monatliche Kosten in Abhängigkeit davon, ob und welches mobile Gerät mit dem Vertrag gekauft wird. In der Regel können die Verträge erst nach 2 Jahren gekündigt bzw. zu neuen Bedingungen geändert werden, da sind dann Prepaid-Angebote interessant, die aber oft weniger Datenvolumen bieten. Alles nicht so einfach ;=(.

Einstellungen

Probleme tauchen auf, wenn man die zugebilligte Datenmenge überschreitet. Dann wird die maximale Übertragungsgeschwindigkeit auf in der Regel 64 Kb/s gedrosselt und eine Datennutzung ist praktisch nicht mehr möglich. Daher ist eine regelmäßige Kontrolle der im Monat verbrauchten Datenmenge hilfreich.

Da ich ein iPhone nutze, hier kurz der Weg dafür: Über >Einstellungen >Mobiles Netz >Mobile Daten kann man die Datenübertragung einschalten. Wenn das erfolgt ist, werden unter „Mobile Datennutzung“ die seit dem letzten Zurücksetzen verbrauchten MB angezeigt. Man muss also den Zeitpunkt des Monatswechsels (bei mir ist das der 5. des jeweiligen Monats) erkunden und händisch zurücksetzen, um einen Anhalt für den Datenverbrauch zu bekommen. Eine bessere Anzeige bekommt man über die Website und ggf. über spezielle Apps der Provider.

Interessant ist auch, dass man auf dem iPhone unter „Mobile Daten verwenden“ einstellen kann, für welche App die mobile Datennutzung zugelassen werden soll. Dort wird im laufenden Zeitraum auch der aktuelle Verbrauch der jeweiligen App angezeigt. Übrigens: Wer automatisch Fotos in die Cloud lädt oder die Apps automatisch aktualisieren lässt, sollte hier die betroffenen Apps ausschalten!

Ich bin sicher, dass es auch für andere Smartphones derartige Einstellungen gibt. Viel Erfolg beim Datensparen wünscht HoSi.

 

Advertisements

2 Gedanken zu „Mobile Daten – Datenvolumen als Tempolimit

  1. Johanna Warko

    Bei Android (Galaxy S4) funktioniert das genau so. Einstellungen/Verbindungen/Datennutzung. Ein besonders anschauliches App ist „My Data Manager“, dort kann man auch Monat, Tag und Stundenverbrauch ablesen. Außerdem Mobile, Roaming und Wi-Fi und der aktuelle Verbrauch einzelner Anwendungen.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s