Dropbox – Dateien wiederherstellen

Seit ich meine Dateien in der Cloud speichere, habe ich nicht mehr über den Papierkorb nachgedacht. Am Desktop war man sicher, dass nur das endgültige Leeren des Papierkorbs zur Vernichtung der Dateien führt. Doch ist das bei den Cloud-Angeboten auch so? Mir sind gleich mehrere Papierkörbe aufgefallen, z.B. die für Daten bei Google Drive und Dropbox und dann auch noch der für Nachrichten, z.B. bei Gmail. Das scheint eine Beitragsserie zu werden, die ich mit Dropbox beginne.

Der von Dropbox kostenlos zur Verfügung gestellte Speicherplatz ist „nicht so doll“. Es liegt also nahe, dass man für Ordnung in den Ordnern sorgt und Überflüssiges löscht. Das geht auch recht einfach, denn sowohl auf dem Desktop als auch dem iPad kann man sich über einen Webbrowser, z.B. Safari oder Chrome, beim Dropbox-Konto anmelden und dann die zu löschende Datei mit der Maus, dem Trackpad oder dem Finger antippen und über das Symbol Löschen in den Papierkorb legen.

Tippt man danach auf das Symbol Papierkorb, werden alle gelöschten Dateien angezeigt. Gut ist, dass diese Dateien nicht mehr auf das Speichervolumen angerechnet werden und wiederhergestellt werden können. Schlecht ist, dass diese Wiederherstellung nur innerhalb von 30 Tagen möglich ist.

Arbeitet man nicht mit dem Webbrowser, sondern mit der App Dropbox, sieht die Handhabung etwas anders aus. Allerdings gibt es dort wohl nur das Löschen, denn durch „nach rechts wischen“ über den Dateinamen erscheint ein Hilfsmenü. Eine Möglichkeit zum Wiederherstellen habe ich nicht gefunden!

Wichtige Erkenntnis also: Einen echten Papierkorb gibt es in der kostenlosen Dropbox-Version nicht! Der Zustand der Dateien wird lediglich im Verlauf – bei Dropbox Ereignisse genannt – gekennzeichnet. Meine gelöschte Datei wird dort als „Sie haben die Datei xyz gelöscht“ angezeigt. Tippt man auf den Link der Datei, lässt sich diese über „Restore this file“ wiederherstellen – leider nur für 30 Tage ;=(.

Gut zu wissen, denkt HoSi.

 

Advertisements

6 Gedanken zu „Dropbox – Dateien wiederherstellen

  1. Ursula Fritzle

    Mir ist genau das passiert: Aufgrund deines blogposts über Book creator habe ich mein eBook „My Darlings“ gesucht und nicht mehr gefunden. Der Link in meinem Blog zum Ordner Public bei dropbox lief ins Leere. Dass ich das EBook gelöscht habe aus Angst vor zu viel Speicherplatz war natürlich mein Fehler. Aber so habe ich auch leidvoll die 30Tage-Wiederherstellungsfrist begriffen, die war nämlich verstrichen. Den Unterschied zwischen App und Browseranwendung zu kennen, ist wichtig. Wer nur die App nutzt, dem entgeht so einiges. Bisher hatte ich dropbox nie via Browser auf dem iPad benutzt. Aber immerhin via desktop.

    (Happy end für mein eBook: meine Aufräumaktion hat es ermordet in iBooks, im CBB usw. Seltsamerweise tauchte es im CBB auf dem iPhone auf, so konnte ich es erneut veröffentlichen und via dropbox in meinen WP-Blog magucken einbinden.)

    Gefällt mir

    Antwort
    1. Horst Sievert Autor

      Vorsicht! Über 52 GB hat bestimmt einen besonderen Grund. Sicher hast du für jedes deiner Android-Geräte einen auf 1 Jahr (?) begrenzten kostenlosen Speicherplatz bekommen. Könnte mir denken, dass es danach kostet!!!

      Gefällt mir

      Antwort
  2. Pingback: Rückblick – “tests” im Juli | tests

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s