Raspberry Pi – WLAN automatisch

Foto Horst Sievert

Foto Horst Sievert

Das Lernen über Versuch und Irrtum führt oft über Umwege. Das gilt besonders dann, wenn man als Lernender wenig Vorwissen hat und ein roter Faden nicht in Sicht ist. Ich erlebe diese Situation gerade bei meinen Test mit dem kleinen Mini Raspberry Pi. Da hatte ich mir alles so schön auf eine 16 GB-SD-Karte gespeichert. Jetzt hat aber der gekaufte Pi eine Micro-SD-Karte – war mir leider nicht aufgefallen – und ich konnte von vorn anfangen. Übung macht ja bekanntlich den Meister. Den absoluten Gipfel an Irrweg habe ich allerdings mit dem tollen WLAN-Adapter erlebt.

Meine Suche im Internet hat mich über viele Hilfen und Tipps geführt, die leider alle mehrere Jahre alt waren. Ich habe viel zu Linux gelernt und kann die Passage „auto wlan0 … wpa-psk 123456“ langsam auswendig. Immer wenn ich die Änderungen abspeichern wollte, hatte ich dazu keine Berechtigung. Dabei hätte mir doch das Fehlen der App WiFi Config auf dem Rasperry-Desktop auffallen sollen. Aber nein, ich musste ja tief in der Vergangenheit der WLAN-Konfiguration forschen. ;=(.

Mit dem Einrichten eines WLAN-Zugangs geht es wohl seit Mai 2015 viel einfacher, wenn man sich über NOOBS die aktuelle Version von Raspbian Wheezy installiert hat. Dieser Beitrag Another Raspbian Desktop User Interface Update hat dann bei mir für den Durchbruch gesorgt. Der folgende Screenshot zeigt ganz rechts in der Menüleiste eine Möglichkeit zur Auswahl des WLANs.

Screenshot Horst Sievert

Screenshot Horst Sievert

Dort kann man dann auch beim ersten Aufruf einmalig das WLAN-Passwort eingeben. Wirklich große Klasse. Ich nutze jetzt ein fast kabelloses Raspberry Pi, wie das Foto am Anfang des Beitrags zeigt.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Raspberry Pi – WLAN automatisch

  1. Das Smamap

    Das Problem hatte ich auch, sprich, WLAN zum Laufen bringen. Ist mir dann letztlich doch gelungen. Mittlerweile habe ich allerdings den Pi 2 mal zur Seite gelegt, weil ich ziemliche Probleme hab, mit der Performance des Internets. Es wird sich zeigen, ob ich demnächst die Energie aufbringe, das doch nochmal in Angriff zu nehmen, und zu sehen, ob ich Besserung erreichen kann.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s