… erst eins, dann zwei, dann …

In der Adventszeit können natürlich nicht nur die Besitzer eines Raspberry Pi basteln, wie u.a. hier angeregt. Nein ich hätte auch etwas für die Menschen, die nur einen Laptop oder ein Macbook nutzen. Obiges Video zeigt das Ergebnis einer kleinen Programmierung, die ich mit Scratch 2 erstellt. Hiermit kann man gaaanz einfach – ich hatte es ja versprochen! – programmieren.

Öffnet man Scratch 2, zeigen sich drei Spalten, in denen man aktiv werden kann. In der linken Spalte mit der Katze muss man seine Figuren und die Bühne(n), auf der sie agieren sollen, organisieren. Die mittlere Spalte bietet eine Auswahl an Programmblöcken, mit denen man in der rechten Spalte die Handlungen der Figuren organisieren kann.

Startbildschirm Scratch 2, Screenshot Horst Sievert

Startbildschirm Scratch 2,
Screenshot Horst Sievert

Für mein Adventskranz-Beispiel habe ich zunächst die vorgegebene leere Bühne (=Hintergrundbild) in eine Bühne mit grünem Adventskranz geändert (=auf das Stiftsymbol tippen und dann zwei grüne Ellipsen zeichnen und diese mit grün füllen). Dann habe ich die Katze entfernt (=rechte Maustaste, löschen) und dafür eine Figur Candle hinzugefügt (=Figur aus der Bibliothek hinzufügen) und auf dem grünen Kranz positioniert. Leider habe ich dort nur eine weiße Kerze gefunden, d.h. sie musste rot gefärbt werden (=über Stiftsymbol). Dabei habe ich dann dort gleich ein Doppel erstellt und die Kerzenflamme schwarz gefärbt (=Kerze aus). Diese Schritte muss man dann auch noch für die Figuren Candle2, Candle3 und Candle4 durchführen. Für die abschließende Figur Dove1 habe ich eine leere Bühne gewählt. Die linke Spalte zeigt danach folgendes Bild:

Beispiel linke Spalte, Screenshot Horst Sievert

Beispiel linke Spalte,
Screenshot Horst Sievert

Jetzt erfolgt das eigentliche Programmieren, d.h. es muss Schritt für Schritt in der rechten Spalte für jede Figur festgelegt werden, was diese tun sollen. Als Führungsfigur habe ich die Figur Candle gewählt, deren Programm-Code der folgende Screenshot zeigt.

Beispiel Advent rechte Spalte, Screenshot Horst Sievert

Beispiel Advent rechte Spalte, erste Kerze
Screenshot Horst Sievert

Das Programm wird mit der grünen Fahne gestartet. Danach wird das Bühnenbild 2 (=grüner Kranz) gewählt, denn später wird die Friedenstaube vor dem Bühnenbild 1 agieren. Die Kerze muss sich wieder zeigen, denn später soll sie sich verstecken und die Friedenstaube allein zu sehen sein. Zunächst wird zur Sicherheit die Kerze ausgeschaltet (=wechsle Kostüm candle1 aus). Die Position der Kerze wird fixiert (=gehe zu x … y …), der Text erscheint (=sage 1. Advent) und die Kerze wird angeschaltet(=wechsle Kostüm candle 1 aus).

Danach erfolgt ein entscheidender Schritt, denn jetzt soll ja die 2. Kerze angezündet werden. Dazu wird die Nachricht 2. Advent an alle anderen Figuren versandt (=sende 2. Advent an alle. Was die 2. Kerze mit dieser Nachricht macht, zeigt der folgende Screenshot.

Beispiel Advent rechte Spalte, 2. Kerze Screenshot Horst Sievert

Beispiel Advent rechte Spalte, 2. Kerze
Screenshot Horst Sievert

Beim Starten mit der grünen Fahne zeigt sich die Figur Candle2 zunächst nur, denn sie hatte sich ja beim letzten Bild mit der Friedenstaube versteckt. Die weiteren Schritte starten erst beim Empfang der von der vorhergehenden Figur Candle versandten Nachricht 2. Advent. Es wird die Kerze angeschaltet, der Text angezeigt und die Nachricht 3.Advent versandt. Diese Nachrichten sind dann auch das Startzeichen für die weiteren Figuren, den Programmcode leicht sinngemäß zu erstellen ist.

Sollte das ganze Geschehen kompliziert erscheinen, ein Tipp: Alles einfach einmal nachmachen und bei Problemen in den Kommentaren fragen. Ich versuche dann mit meinen Antworten zu helfen. Zunächst einmal besinnliche Bastel- und Weihnachtstage aus Norddeutschland
von HoSi.

 

Advertisements

4 Gedanken zu „… erst eins, dann zwei, dann …

      1. Ursula Fritzle

        ich bin da schon etwas weiter. Ich denke immer: warum geht das denn nicht von selbst? Warum weiß das Programm nicht, was wir brauchen, um meine Idee umzusetzen, oder noch besser: warum weiß es das nicht vor mir?

        Gefällt mir

  1. Pingback: Programmieren 12.2015 – Adventskalender mit und ohne Raspi | tests

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s