Archiv der Kategorie: Stammtische

Mobiles Web 05.2018 – Datenschutz und LoRaWAN

Die beiden Themen, die uns gestern beim Stammtisch Mobiles Web bewegt haben, sind sehr unterschiedlich. Aber auch unterschiedlich interessant.

  • Datenschutz: Eher Pflicht ist die neue Datenschutzgrundverordnung. Sie bewegt auch uns Betreiben eines privaten Weblogs. Benötigen wir einen Datenschutzplan?  Was ist mit Daten, die wir über Kommentare von unseren Nutzern erhalten? Benötigen wir für Bilder, Audios und Videos von den Teilnehmern besondere Einwilligungen? Derartige Fragen würden uns noch mehr einfallen, aber wir sind keine Juristen und werden das Thema beobachten und beim nächsten Treffen nochmal auf die Tagesordnung setzen.
  • LoRaWAN: Sicher Kür ist dieses noch relativ unbekannte Netzwerk für das Internet der Dinge. Uns interessiert besonders die Frage, ob sich damit auch SeniorSensoren, wie der von uns entwickelte Prototyp, betreiben lassen. Wir werden die Szene in Freiburg verfolgen, denn dort sind über das The Things Network interessante Entwicklungen zu beobachten.

Es gibt noch viele Themen, mit denen wir uns in der Zukunft beschäftigen können, beobachtet HoSi.

Advertisements

Mobiles Web 04.2018 – Alexa und ich

Unser Online-Stammtisch Mobiles Web bei SLO  hat z.Z. die Nutzung von Geräten der Amazon Echo Familie als Hauptthema. Ich habe in diesem Blog bereits über meine Beispiele berichtet, z.B. über die Nutzung als Internetradio, als Haustelefon und als Sprachfernbedienung für den TV.

Sicher werden auch die übrigen Teilnehmer nach und nach über Erfahrungen berichten. Vor ein paar Tagen hat Ursula mit Alexa und ich dazu gebloggt und schöne Beispiele in einem Audio festgehalten.

Der Stammtisch findet monatlich statt – nächster Termin 17.4.18 10:00 per Zoom – und ist offen für Interessierte. Computer, Laptop oder Tablet mit der kostenlosen App Zoom und eine Anmeldung unter den Kommentaren genügt. Ich helfe ggf. auch bei den ersten Schritten.

Mobiles Web 02.2018 – Barcamps und anderes für Ältere?

 

Die Stammtische Mobiles Web sind fast so etwas wie Barcamps. Die Themen sind offen und hängen von den aktuellen Interessen der Teilnehmer ab. So haben wir dann beim heutigen Onlinetreffen uns auch überwiegend mit der Idee von @tora65 zur Teilnahme an einem Barcamp beschäftigt.

  • Welche Technik benötigt man für eine Barcamp-Session? In der Regel wird ein VGA- oder HDMI-Beamer mit passendem Kabel vorhanden sein. Also reichen der Laptop oder das iPad. Fürs iPad sollte man sich aber einen Adapter Lightning auf VGA bzw. HDMI besorgen. Da im Internet-Neuland Deutschland ein gutes WLAN auf solchen Veranstaltungen nicht immer zur Verfügung steht, würde ich mich dort vom Internet unabhängig machen!
  • Welche Software wählt man für die Präsentation? Grundsätzlich ist eine kurze Präsentation hilfreich (nicht mehr als 10 Folien). Dabei ist es egal, ob diese auf Windows mit PowerPoint, Google mit Präsentationen oder Apple mit Keynote erstellt wird. Ich konnte bisher alle im PPT-Format gespeicherten Dateien mit der App Keynote auf dem iPad öffnen, bearbeiten und dann auch von dort präsentieren. Hilfreich ist die Möglichkeit das iPhone oder die Apple Watch als Fernbedienung zu nutzen.
  • Sollten Ältere solche Veranstaltungen besuchen? Immer, wenn man Neuland betritt, ist man etwas unsicher. Wenn es jedoch Themen gibt, bei denen Jüngere uns Älteren helfen können, sollten wir über unsere Ideen berichten. Beispiele: Die Probleme mit zu viel Feinstaub in der Luft betreffen uns alle, d.h. jeder sollte die Initiative Luftdaten unterstützen! Wir alle möchten möglichst lange selbstständig und sicher im vertrauten Umfeld leben. Da könnte ein SeniorSensor helfen!

Durch die intensive Diskussion ging die Zeit des Onlintreffens schnell vorbei. Viel Erfolg bei modernen Veranstaltungen wünscht HoSi.

Mobiles Web 01.2018 – Senioren spielen

Heute früh fand wieder ein Stammtisch Mobiles Web bei SLO statt. Vorrangiges Ziel war es, die Möglichkeit von Zoom zum Zeigen des iPhone- bzw. iPad-Bildschirmes zu testen (Beitrag dazu siehe hier). Das hat uns dann zwar ein paar Nerven gekostet, jetzt kennen wir aber auch ein paar App zum Spielen:

  • Zenge: Die App zu dem besonderen Puzzle habe ich hier beschrieben.
  • Sudoku und Solitair: Die Spiele sind aus der Papierwelt bekannt, es gibt aber auch viele Apps im Apple-Store.
  • Wort Guru: Diese App regt auch Senioren zum Nachdenken an. Manches Wort fällt einem erst nach intensiver Würfelei der Buchstaben ein.

In einer zweiten Runde haben wir dann über die Eigenschaft jüngerer Kinder gestaunt. Diese lernen quasi im Vorbeigehen – auch die Anfänge der oben angesprochenen Apps. Wir haben uns dann über Bildung, Lernen und Lehren ausgetauscht. Ergebnis: Das nach 4 Jahren endlich fertige neue Buch von Martin Lindner, Die Bildung und das Netz, sollten auch wir Älteren ruhig einmal lesen!