Schlagwort-Archive: Google

Google Kalender in Websites/Weblogs einbinden

Irgendwie muss ich das mit dem Einbinden eines Kalender in eine Website bzw. ein Weblog schon einmal gewusst haben. Nachdem ich heute früh danach gefragt wurde, musste ich doch etwas nachdenken – und eben wie so oft etwas probieren ;=).

Weiterlesen

Advertisements

Picasaweb, Google+ und die Bilder – Teil 2

 

Ja, es ist schon erstaunlich, wenn man da plötzlich von Google+ über neue Bilder im Sofort-Upload informiert wird, die man aus einer anderen Anwendung gerade im Fotoalbum auf dem iPad gespeichert hat. Dabei ist die Sache eigentlich ganz einfach, wenn nur Google es uns 'erzählt' hätte. Oder haben wir etwas überlesen? Ich weiß es nicht und versuche es hier Schritt für Schritt:

  1. Viele nutzen wie ich seit Jahren auf dem PC die Software Picasa, mit der man digitale Fotos organisieren und u.a. auch in die Cloud PicasaWeb hochladen kann. Ich habe mir dort Ordner nach dem System 2012-10, 2012-11 usw. angelegt.
  2. Auf diese Ordner kann ich sehr gut mit dem Webbrowser zugreifen und bin so unabhängig von einem bestimmten Computer. Auf meinen mobilen Geräten gelingt mir dieses allerdings nur, wenn ich die App Chrome nutze und diese jeweils in die 'Desktop-Version' schalte. (Das geht über die 'drei Striche' rechts neben der Adresse einer Seite).
  3. Google hat jetzt wohl PicasaWeb und die Fotos von Google+ parallel geschaltet, denn ich finde meine Bilder dort auch unter 'Fotos'. Wenn ich jetzt die App Google+ – rotes Icon – auf meinen mobilen Geräten installiere, habe ich die Möglichkeit, alle dort im Fotoalbum gespeicherten Bilder automatisch zu Google+ hochladen zu lassen. (Das kann man unter 'Einstellungen' 'Sofort-Upload' ein/ausschalten). Ich z.B. fotografiere viel mit dem iPhone und habe nur dort den Sofort-Upload eingeschaltet.
  4. Alle so hochgeladenen Bilder findet ich dann bei Google+ unter 'Fotos' schön nach dem Hochladedatum organisiert wieder. Wer diese Bilder mit anderen teilen möchte, kann das unmittelbar aus der Anwendung. Wer die Bilder in einen anderen Ordner verschieben möchte, muss allerdings (noch?) Google Chrome öffnen und die Bilder von dort aus verschieben.

So weit meine aktuellen Erfahrungen mit Fotos in der Cloud von Google. Über die iCloud von Apple und über den Sofort-Upload von Bildern zu Dropbox dürfte auch noch einiges zu berichten sein. Doch dazu mehr in den nächsten Wochen.

 

Drive – Übung für Stammtische 49 und 50/12

Offensichtlich bin nicht nur ich ein Fan von Google Drive (früher Google Text und Tabellen oder Google Docs), denn Google entdeckt so nach und nach uns mobile Nutzer und verbessert die App Drive. Viele Dinge kann man aber immer noch nur mit dem Webbrowser vom Desktop oder Laptop aus erledigen.

Hier eine etwas umfangreichere Doppel-Übung:

  1. Versucht bitte einmal von eurem Tablet – egal ob vom iPad oder von einem Android – obige Tabelle zu erstellen. Mit dem mobilen Browser dürfte es nicht so richtig klappen. Erledigt deshalb mit der App Drive, was euch möglich ist und speichert euer Werk.
  2. Öffnet dann die Tabelle auf eurem Desktop oder Laptop und versucht mein Ergebnis nachzuvollziehen. Achtet auf die Formatierungen, wie fett, zentriert, unterstrichen, Zellen zusammengefasst. Tragt auch eine Formel ein, die euch immer das aktuelle Datum anzeigt. Wenn es Spaß macht, versucht euch an einer Formel, die das Alter automatisch anhand des Geburtsdatums ausrechnet. Speichert, wenn das nicht automatisch passiert.
  3. Geht dann wieder an euer mobiles Gerät und gebt dort die fehlenden Daten ein.

Das ist euch alles viel zu spannend und ihr benötigt auch keine Tabelle? Wie wäre es mit einer Familien-Tabelle, die alle Geburtsdaten und das Alter enthält? Auch für Ehemaligen-Treffen habe ich so etwas schon mehrfach aufstellen müssen!

Wen ihr dann die ersten Ergebnisse habt, lade ich euch gern zum Mitbearbeiten an meiner obigen Tabelle ein, denn auch das gemeinsame Bearbeiten einer Tabelle ist mobil möglich – beim Alter dürft ihr dort gern mogeln ;=).

Ergebnisse

Grethe erinnert sich 15 Jahre zurück an Excel und zeigt ihre Tabelle in Facebook und hilft beim Erstellen einer kurzen, aber richtig arbeitenden Formel für das Alter.

Ursel zaubert ihre Tabelle auf dem iPad und gibt sie in Google Drive frei. Gleichzeitig hilft sie HoSi beim Entdecken der schon recht guten Möglichkeiten zum Formatieren mit der iOS-App des iPads.

Johanna wollte diese Übung zunächst mit Pocket für später speichern, wurde dann aber doch vom Ehrgeiz gepackt. Ihre Tabelle zeigt, wie leistungsfähig die App für das iPad ist.

Marlit erstellt ihre Tabelle mit dem iPad und kämpft sich durch die ungewohnte Bedienung der App Drive. Dabei hilft sie dem Moderator durch ihren Wunsch nach einer komfortableren Bedienung der APP dabei, die Unterschiede der Apps Drive für iOS bzw. Android herauszufinden.

Helga erstellt eine Tabelle auf ihrem PC und ihrem neuen Tablet mit Android und sucht sich die Formeln einerseits im Internet, andererseits in der Muster-Tabelle des Moderators ;=).

Hannelore und Alois sind absolute Neulinge in Sachen Tabellenkalkulation und startet mit ersten Schritten auf dem iPad.